http://dr-woehrle.de/angebot/bleaching/

Weiße Zähne, jahrelang

 

Viele Menschen wünschen sich weiße Zähne und das hat seinen Grund: Es macht Spaß, sie zu zeigen. Weiße Zähne lassen einen jugendlich, vital und anziehend erscheinen. Fast jeder kann innerhalb kürzester Zeit solche weißen Zähne haben – durch professionelles Bleaching beim Zahnarzt.

 

Wie viel heller die Zähne nach dem Bleaching sind, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Gemessen wird die Aufhellung der Farbstufen mit einer Farbskala. Der Effekt hält etwa zwischen zwei und fünf Jahren an. Ob und wie schnell die Zähne wieder dunkler werden, hängt von der Ernährung ab und davon, welche Genussmittel man zu sich nimmt. Rauchen, Tee, Kaffee, Rotwein oder Cola trinken reduziert die Dauer eines Bleaching-Effekts.
Doch ist das Nachdunkeln ist kein Problem, denn die Zähne können jederzeit wieder aufgehellt werden. Erneutes Bleaching geht schneller als bei der ersten Aufhellung. Viele Patienten lassen ihre Zähne alle paar Jahre nachhellen und freuen sich lange an ihren weißen Zähnen.

 

Bleaching – beim Zahnarzt oder daheim?

Wenn Sie deutlich weißere Zähne haben und jedes Risiko ausschließen wollen, sollten Sie die Aufhellung in der Zahnarztpraxis durchführen lassen. Dort werden geprüfte und pH- neutrale Aufhellungs-Materialien verwendet, die die Zähne schützen und stärken. Der Zahnarzt kontrolliert die Zähne zudem vor dem Bleaching auf eventuelle Schäden und überwacht die Aufhellung.
Wer seine Zähne daheim bleich will, erhält die dafür erforderlichen Hilfsmittel vom Zahnarzt. Der kontrolliert vorab, ob die Zähne für das Bleichen geeignet sind. Zudem werden sie vor der Aufhellung professionell gereinigt. Bleichen daheim dauert rund zwei Wochen. Die tägliche Anwendungszeit beträgt je nach Konzentration des Bleich-Gels 30 Minuten bis 6 Stunden bzw. eine Nacht lang.

 

Wie funktioniert das Bleaching beim Zahnarzt?

Beim Bleaching wird zunächst das Zahnfleisch mit einem Schutz abgedeckt. Dann wird für rund 10 Minuten ein hoch konzentriertes Bleich-Gel auf die Zähne aufgetragen, abgesprüht und erneut aufgetragen. Dieser Vorgang wird drei bis viermal wiederholt, bis die Zähne die gewünschte Helligkeit erreicht haben. Anschließend wird der Schutz vom Zahnfleisch entfernt. Der Patient kann ausspülen und sieht gleich das Ergebnis. Dieses so genannte Power-Bleaching dauert rund ein bis eineinhalb Stunden. Die verwendeten Bleaching-Gele härten sogar den Zahnschmelz!
Wenn beim Bleaching das Bleaching-Gel zusätzlich mit einem speziellen UV-Licht oder mit Laser zusätzlich aktiviert und erwärmt wird, wirkt es intensiver  und schneller und: Schon nach etwa einer Stunde sind Ihre Zähne sehr viel heller und Sie können der Welt wieder Ihr schönstes Lächeln zeigen!

 

Schadet Bleaching den Zähnen?

Bleaching unter Aufsicht und Kontrolle des Zahnarztes ist sehr sicher. Professionelle Aufhellungsmittel härten sogar den Zahnschmelz, denn durch die Verwendung pH-neutraler Bleaching- Materialien wird der Zahn geschützt. Anders kann es bei Mitteln aus dem Drogeriemarkt oder dem Internet sein. Weil hier oft die Zusammensetzung nicht bekannt ist können solche Mittel besonders bei Löchern oder Rissen Zahnschäden erzeugen.

 

Kann auch ein einzelner dunkler Zahn aufgehellt werden?

Wenn ein einzelner Zahn dunkel ist, liegt es daran, dass der Zahnnerv abgestorben ist und seine die Abbauprodukte in den Zahn eingedrungen sind und ihn verfärben. Will man einen solchen Zahn aufhellen, muss er von der Innenseite her geöffnet werden. Da er keinen Nerv mehr hat, ist das in der Regel schmerzfrei. Danach wird das Bleich-Gel  eingefüllt und mit Licht aktiviert. Dieser Vorgang wird wiederholt bis der Zahn seine vorherige Helligkeit wieder hat.

nach oben